• Jugendtreff Blockdiek

    Seit 1985 befindet sich der Jugendtreff Blockdiek in der freien Trägerschaft der Bremer Sportjugend.

    Die Einrichtung wird zu 100 % aus öffentlichen Mitteln finanziert, wobei besondere Projekte, Investitionen und Renovierungsarbeiten über Drittmittel, wie zum Beispiel Beiratsmittel etc., abgedeckt werden.

    Die personellen Ressourcen stellen 2 hauptamtliche Mitarbeiter (1 Diplomsportlehrer / 1 Diplom Pädagogin), 2 FSJ- sowie mehrere Honorarkräfte, die für die soziale Gruppenarbeit zuständig sind, dar.

    Der Jugendtreff besteht aus 4 Gruppenräumen (Kraftraum, Tonstudio, Hausaufagbenraum und Computertreff). Zudem gibt es einen Gymnastik-/Tanzraum, ein Büro, eine Küche, eine Theke, einen DJ-Raum, 2 Abstellräume und Jungen- und Mädchentoiletten. Die große Eingangshalle kann erst nach 16.00 Uhr genutzt werden, da sie vorher dem Klientel der Werkstatt Bremen, die unterm gleichen Dach untergebracht sind, zur Verfügung steht.

    Das Jugendfreizeitheim ist von Montag – Freitag zwischen 16.00 – 21.00 Uhr geöffnet. Am Wochenende finden Gruppenangebote nach Absprache statt. Reguläre Angebote sind Fußball, Kraft- und Fitnesstraining, Eishockey in den Wintermonaten, Basketball und Thaiboxen. Unregelmäßig werden Streethockey-, Völkerball-, Tischtennis- und Spaßturniere ausgerichtet. Gelegentlich finden Jugendbildungsreisen nach Prag oder Danzig, Tagesfahrten in den Heidepark Soltau oder zum Skilaufen in den Harz oder zum Snow Dome und Besuche von Fußball-, Basketball-, und Eishockeyspielen statt. Die Angebote des offenen Bereichs bestehen aus der Nutzung von Spielgeräten (Kickertisch, Tischtennisplatte, etc.), der Nutzung der Küche, einem Sportgeräteverleih, einer Theke mit Getränken und kleinen Snacks, der Möglichkeit zu boxen, und der Nutzung der Videoausrüstung. Zudem beraten die Mitarbeiter bei Problemen mit Behörden, Polizei, Schule, Lehre, Eltern, sowohl in Einzelgesprächen als auch im Elternkontakt, sie bieten Hilfe bei Formalitäten und Bewerbungen.

    Ziel ist es, alle Jugendlichen und Heranwachsenden des Stadtteils Blockdiek und umliegender Wohngebiete anzusprechen. Zwischen ihnen und den Mitarbeitern soll ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden, um die Jugendlichen bei persönlichen Problemen dahingehend zu bestärken, das Gespräch zu suchen.

    Zudem sollen die BesucherInnen intensiv in Gruppenangebote und alltägliche Aufgaben mit einbezogen werden, um Verantwortung zu übernehmen und Eigenaktivität entfalten zu lernen. Durch die Beteiligungsformen soll es ihnen erleichtert werden in den Jugendbereich des Hauses hineinzuwachsen und eine Bindung zur Einrichtung zu entwickeln. Ziel ist zudem die Jugendlichen in ihrer jeweiligen Lebenssituation zu akzeptieren und anzunehmen. Das bedeutet, dass beispielsweise das Wissen um Drogenkonsum oder Straffälligkeit nicht automatisch zu einem Hausverbot führt, sondern vielmehr zur Auseinandersetzung mit dem Problem und der gemeinsamen Entwicklung von Lösungsstrategien.

    Der Jugendtreff bietet Veranstaltungen ausschließlich für Mädchen und Aktionen nur für Jungen an. Diese geschlechtsspezifischen Angebote finden ein mal wöchentlich statt und ermöglichen den Jungen und Mädchen sich ungestört und unbedrängt vom anderen Geschlecht zu verhalten und zu erleben. Oft fällt es ihnen in diesem Rahmen leichter sich über ihre Ängste und Schwächen auszutauschen und sich den Mitarbeitern mit ihren Schwierigkeiten anzuvertrauen.

    Kooperations- und Vernetzungspartner des Jugendtreffs Blockdiek sind der AK Blockdiek, AG Jugend Osterholz,, Forum Blockdiek, der Kontaktpolizist, AG Kinder und Jugendschutz, AG Jugendsozialarbeit, AK Mädchen, Landessportbund Bremen e.V. Projekt „Integration durch Sport“, Sportgarten e.V., und die Institution für Berufs- und Sozialpädagogik e.V..

To The Top